ABOUT THE COLLECTIVE

Unser Team besteht aus autarken Einzelkünstlern, die für ihr eigenes  Kunstwerk und Inhalte  stehen. Spartenübergreifend entstehen synergetische Koproduktionen zwischen den professionellen  Partnern.

Visual Artist

ELISA GÓMEZ ALVAREZ zeigt in ihren Videoarbeiten surreale Welten, die mit der Realität verschmelzen. Sie stellt gesellschaftlich aufgezwungene Rollenbilder und männliche Stereotypen in Frage und erforscht Facetten des Themas Identität und Gender in der medialen Welt. Seit September 2015 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Sie besuchte die Fachklasen „Medienkunst“ und „Expanded Media“ unter der Leitung von Prof. Maria Vedder, Prof. Anna Anders und Niklas Goldbach. Eines ihrer umfangreichsten Projekte war die Videoarbeit für die Operninszenierung LES TROIS SOUHAITS von Bohuslav Martinů, uraufgeführt in Deutschland am 04.07.2014. Ihr aktuellstes Projekt "Me, Myself and I" wurde 2016 in Paris und Berlin bei dem Filmfestival Les Rencontres Internationales uraufgeführt. Seit Januar 2016 studiert sie an der University of the West of England in Bristol und 2017 wird die das Studium Visuelle Kommunikation/ Medienkunst an der UdK Berlin abschließen.

https://vimeo.com/gomezalvarez

 

Schauspielerin/ Regie

ELENA GÓMEZ ALVAREZ. Zwischen den Extremen der professionellen Ernsthaftigkeit und dem verspielten Kindlichen bewegt sich der künstlerische Kosmos von Elena Gomez Alvarez. Mit feinen Zeichnungen beobachtet und interpretiert sie das sie umgebende menschliche Geschehen . Sie erzählt uns Geschichten in allem was sie tut. Wie ein Resonanzboden für ihre präzisen Interpretationen fühlen wir durch ihr Spiel. Sie beherrscht souverän die Klaviatur der Stimmungen und Gefühle und den starken Ausdruck. Das Erforschen des Menschen und ihr neugieriges Verstehen kann sich hier kraftvoll entfalten. Durch Gesang und Regie erweitert sie ihren Wirkungsraum. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.

https://vimeo.com/100720313

Regie Poesie Fotografie

LUIS FELIPE BADILLO  Charmante Überraschungen und Ideen prägen das fotografische Werk von Felipe Badillo Damm. Er arbeitet prozessorientiert und genießt die Spontanität als Eigenschaft seiner Fotografie. Die unmittelbar erfühlte, im Bild transponierte Realität manifestiert sich in seinen Arbeiten.  Der Moment spiegelt den Kreislauf des Lebens von Entstehen und Vergehen wider. So schafft er einen Raum in der Welt, in dem wir uns beheimaten können. Seine aktuellste Videoarbeit kritisiert mit Witz und Charme unsere Konsumgesellschaft und die Medienflut der Bilder und Vergleiche.  Philosophie paart sich mit wärmender Leichtigkeit. Die zentralen Themen sind bestimmt von Wertschätzung und Mut und konsequent durchlebten Erfahrungen. Felipe Badillo Damm ist auf dem Weg zum Abitur. Sein aktuelles Stop Motion Video -Filmprojekt "bitch" ( Regie / Realisierung) hatte grossen Erfolg. Er schreibt in Deutsch und Englisch

 

Freie Kunst Kuratorin

CLAUDIA DAMM ( CMD ) In ihren Assemblagen, sozialen Skulpturen und den Interventionen im öffentlichen Raum erforscht sie das kollektive  Unbewusste als kreative Triebkraft der Gesellschaft. Die Kunst als Freiraum in sozialen Denkprozessen und ethischen Fragen verbindet ihre Studien an der FU Berlin in Ethnologie, Politologie und Medizin. Ihr autodidaktisches Kunststudium erfolgte in Lehrateliers in Berlin und Bogota. Sie war Mitglied im BBK und ist jetzt in der Freien Szene aktiv. Sie wurde von der Just Art Galerie vertreten und kooperierte mit dem kolumbianischen Konsulat. Aktuell wirkt sie in der CMD |   Kunst Werkgalerie in Berlin Moabit und animiert ihre Objekte als Vj ane in Video Performance live über den Beamer. Es entstehen Kunstfilme, in hypnotisierender Forschung nach vereinender Zukunftskultur.

 

Produktdesignerin

CATALINA GÓMEZ ALVAREZ arbeitet narrativ mit Objekten, Räumen und Performance. Sie erforscht die Schnittstelle zwischen dem Objekt und dem Menschen. Produkte als Extensionen des Körpers, der Körper als Medium. In dem Projekt "Papierorchester" entwirft und produziert Catalina Gómez Alvarez ein Instrument, das durch Faltung und Bewegung des menschlichen Körpers knarrende Töne erzeugt. Dieses Objekt erweitert den Körper und schränkt in zugleich ein. "Der Mensch wird zum Instrument", die Künstlerin selbst hat das Instrument im Rahmen einer kollektiven Performance gespielt. In Catalina Gómez Alvarez Arbeit spielt die Ehrfahrung eine bedeutende Rolle. Sie benutzt ihren eigenen Körper, um ihren Objekten durch Performance Leben und Charakter zu verleihen. Sie studiert seit 2014 Produktdesign an der Universität der Künste Berlin.

https://vimeo.com/121921163

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arte Vivo

Anrufen

E-Mail

Anfahrt